Ann

Text folgt

Armin

Irgendwann habe ich mich entschlossen, dass ich einen Ausgleich zu meinen Beruf brauche. Da wir damals schon einen Hund (Berner Sennenhund) hatten, der aber schon recht alt (11) und auch nicht sonderlich sportlich war, fiehl die Auswahl auf unseren Australian Shepherd Luke. Parallel zur Welpenstunde in Mainflingen lief auf dem Nebenplatz das THS Training, und da wurde mir recht schnell klar, dass das genau das war, was ich wollte. Aus diesem Grund sind wir auch recht schnell aus der Junghundeausbildung in die THS Abteilung gewechselt. Jetzt hieß es für uns, sich für die BH Prüfung fit machen, da mir von Anfang an klar war, nur trainieren - nicht mit mir - auf Turnieren laufen musste schon sein. 

 

Inzwischen ist Luke 5 Jahre und immer noch total aufgedreht, wenn er nur den Hundeplatz sieht, aber es ist immer noch ein wahrer Ausgleich und ein Bereicherung für mich.

 

Seit Ende 2016 machen wir parallel noch Rally Obedience, hauptsächlich um unsere Konzentration zu fördern, da haben wir beide ein leichtes Defizit ;)

Turniere sind wir hier noch keine gelaufen, aber das ist für dieses Jahr schon geplant.

Britta

Alles hat mit Dena angefangen, einem rumänischen Mix aus 2. Hand.
Ziemlich ängstlich und verstört hab ich sie 2008 übernommen, nichts ahnend, was dieser Hund für Nerven und Geduld kosten wird.... :-)
Um einen Draht zu ihr zu bekommen und sie ausreichend beschäftigen zu können, wagte ich einen Ausflug in die Hundesportwelt. Inzwischen ist Dena in Rente.

 

Im Sommer 2013 kam Schoko dazu, ein kleiner Multi Mix aus dem Tierheim. Lieb und nett zu jedem und allem.Im Oktober 2015 haben wir die BH gemeistert und starten inzwischen im Vierkampf, Shorty und CSC.

 

Inzwischen ist Dena leider viel zu früh verstorben. Seit August 2017 mischt Stella unsere Familie auf, ein junger, ungestümer Border Collie (Mix?). Aus nicht ganz optimalen Verhältnissen übernommen, wage ich mich nun an eine ganz anderen Art Hund. Ich freue mich auf die Herausforderung und arbeite fleißig mit ihr.

 

Christine

Seit 2003 betreibe ich TurnierHundSport - zunächst mit Sunny, unserem Australian Shepherd-Mädel.  Auch haben wir einen Ausflug zum Obedience gewagt, nur ist Sunny für diesen eher ruhigen Sport zu laut.... Da sie als Aussie auch sehr gerne eigene Entscheidungen trifft (was im Vierkampf eher suboptimal ist), war unsere Disziplin immer der Geländelauf - von ein paar Shorties, CSC oder Hindernisläufen abgesehen. Später kam dann Timmy dazu. Für einen Aussie ist er recht gross und man könnte ihn fast für einen zu klein geratenen Howerwarth halten. Timmy ist sprunggewaltig und überspringt beim Hindernislauf die A-Wand gern in einem Satz.
Er ist mein Team-Kollege beim 2000 m Geländelauf - 5000 m sind ihm zu lang bzw. bin ich wohl eher für ihn zu langsam...
Da Timmy etwas länger braucht, um Übungen zu erlernen und er viel mehr Training bräuchte, als ich ihm zeitlich bieten kann, bleibt der Geländelauf unsere Hauptdisziplin - auch hier mit dem ein oder anderen Ausflug in Richtung Shorty, CSC oder Hindernislauf (weil mein Bub so gerne springt...).

Dany

Alles fing 2001 an…Benny ein 11 Wochen alter Golden Retriever zog bei uns ein. Da meine Eltern der Meinung waren ein großer Hund muss hören, haben wir die Welpenstunde besucht, damals noch beim VPS Langen, dort lernten wir auch Fritz und Silke kennen. Nach der Welpen- und Junghundestunde hatten wir so viel Spaß daran, als Team etwas zusammen zu lernen und zu unternehmen, das wir zur THS-Gruppe wechselten und auf Turnieren hauptsächlich im Vierkampf starteten. Um in der Unterordnung noch besser zu werden, trainierten wir beim Vdh Egelsbach speziell hierfür, was sich auch recht schnell bemerkbar machte und wir BH-Jugendkreismeister wurden. Leider musste ich 2007 den THS-Sport an den Nagel hängen, weil Benny durch eine Verletzung nicht mehr so viel springen sollte. Als Benny 2012 gestorben ist, war schnell klar ohne Hund geht's nicht, so zog Fynn ein Mischling aus Australien-Shepherd und silbernem Labrador bei uns ein. Wir besuchten auch mit ihm die Welpenstunde und wechselten danach zu den THS-Freunden Rhein-Main. Ziemlich schnell wurde klar der kleine Teufel ist ein Arbeits-Junkie, mit 15 Monaten bestand er seine Begleithundeprüfung und jetzt üben wir fleißig für den Vierkampf. Damit ihm nicht langweilig wird, bilde ich ihn zusätzlich als Reitbegleithund aus und bringe ihm verschiede Kunststücke bei.

Fritz

Seit rund 20 Jahren betreibe ich THS, habe alle Höhen und Tiefen im sportlichen und vereinstechnischen Bereich mitgemacht und die Faszination dieser Sportart noch nicht verloren.

Während es am Anfang unserer THS Zeit mit meiner Pit-Bull Hündin Ivy hauptsächlich um den GL 5/2 und die Mannschaftssportarten CSC und Shorty ging, habe ich im Laufe der Zeit auch den Spaß am Gehorsam gefunden und lief in der Saison 2016 mit meiner Mischlings- hündin Pumba auch im Rally Obedience mit.

Aktuell laufe ich mit unserem Holländer Rüden Boyd’s Bullriding Halycon im GL 2 und hab es mit meiner kleinen Pumba in den VK3 geschafft. Sollte diese Saison halbwegs verletzungsfrei verlaufen, sind das Erreichen der dhv DM im GL 2 und der LM im VK3 meine realistischen Ziele, aber hauptsächlich mag ich Spaß am Sport und in der Gemeinschaft unseres manchmal doch liebevoll chaotischen Vereins haben.

 

Johanna

Angefangen hat alles 2012 mit meinem ersten Hund Jona (Australian Shepherd Hündin). Sie war ein jahrelanger Traum, der endlich in Erfüllung ging. Deshalb wandte ich mich gleich an unseren ortsansässigen Hundeverein,  die  Hundefreunde Erbach, um mit ihr den Grundgehorsam zu trainieren und sie zu beschäftigen. Dabei kam ich erstmals auf die Idee, mit meiner Hündin Turnierhundsport zu machen. Als ich dann durch eine neu zusammengestellte Jugend-CSC-Mannschaft bei den THS-Freunden-Rhein-Main mittrainieren durfte, wurde mir schnell klar, dass ich dort nicht mehr weg wollte. Zum Glück konnte ich auch den Trainerstab davon überzeugen.  So kam es dann,  dass ich  ganz zu den THS-Freunden wechselte und Mitglied wurde. Im Jahr 2016  kam dann noch mein Rüde Kito (auch ein Australian Shepherd) dazu. Zusammen trainiere ich jetzt mit beiden Hunden bei tollen und supernetten Vereinskollegen.

Klaus

Zum Hundesport kam ich durch meine Frau. Ich begleitete sie einmal zu einem Turnier und schaute mir die Geländeläufe an - "...das wäre auch was für mich.." und so musste unsere Sunny bei Wettkämpfen immer mit zwei Hundeführern starten. Auf die Dauer wurde das für das Aussie-Mädel zu viel und so kam noch Timmy zu uns - seither laufe ich mit Sunny 2000m und 5000 m  und mit Timmy 2000 m. Das brachte uns einige Kreis- und Landes-Titel und DM-Treppchen-Plätze. Auf den VK verzichte ich mit Sunny aus den gleichen Gründen wie meine Frau....Sunny trifft zu viele eigene Entscheidungen...Und da wir mehr Wert auf Indiviualität, als auf strikten Gehorsam legen, bleiben wir weiterhin beim Geländelauf.

Lee

ich habe im Jahr 2007 / 2008 angefangen mit meiner Australian-Shepherd-Hündin Ronja THS zu machen (damals noch beim HSV Zellhausen). Als ich die Begleithundeprüfung bestanden und die ersten Turniere hinter mich gebracht habe, ist mein Leistungsehrgeiz geweckt worden. Bei dem Jugend-Trainingslager lernte ich dann völlig neue Trainingsmethoden bei Fritz Brusselman kennen, die innerhalb von kürzester Zeit sichtbare Erfolge mit sich gebracht haben. Dies war auch der Grund, weshalb ich den Verein gewechselt habe. Anfangs war es mit Ronja kein leichter Weg, weil sie ihren eigenen Kopf hat und sehr sprung- und renngeil ist, doch die Mühe, Geduld und das viele und gute Training haben sich ausgezahlt und heute ist sie ein zuverlässiger Turnierpartner! Ich habe alle Disziplinen des THS bereits auf Turnieren und Meisterschaften gelaufen. Spezialisiert habe ich mich auf Vierkampf 2, CSC, Shorty und QSC. 

Mike

Text folgt

Niki

Text folgt

Nina

Nach einer längeren passiven Phase im THS, aufgrund des Alters von Pablo und Scarlett und meines Studiums, war es im Juli 2014 wieder einmal so weit: unser 9 Wochen alter Mischlingsrüde Snooker zog bei uns ein und ich freute mich auf eine wunderbare gemeinsame Zeit. Der erste wirklich eigene Hund war eine tolle Erfahrung und die Ausbildung,  welche direkt auf THS ausgerichtet war, bereitete uns beiden viel Spaß!

Das Ergebnis unserer Arbeit konnten wir 2015 erfolgreich bei der BH-Prüfung präsentieren. Dies eröffnete mir mit Snooker die Möglichkeit im THS wieder aktiv zu werden- und zwar für die THS-Freunde-Rhein-Main!

Im vergangenen Jahr starteten wir in unsere erste Turniersaison und ich war stolz, dass wir sogar schon im VK 1 und Shorty auf der Landesmeisterschaft in Baumholder starten durften.

Snooker wäre sicherlich oft auch sehr gut geeignet für eine Clowns-Nummer im Zirkus , aber genau das macht ihn unheimlich liebenswert und wir arbeiten weiter an einem gemeinsamen erfolgreichen Weg- und dieser hat schließlich erst begonnen.

Im Juli 2016 war es auch schon wieder Zeit für einen Hund: Diesmal eine Hündin,  eine Schwester von Snooker - Quickstep zog ebenfalls im Alter von 9 Wochen bei uns ein und brachte viel Labbi-Energie mit ;-)

Die Kleine entpuppte sich wie ihr Bruder schnell als arbeitswillig und stets motiviert. Für uns lautet das erste Ziel dieses Jahres: BH-Prüfung!  Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns. Danach starten auch wir im THS durch.

Ob sich Bruder und Schwester wohl eher ergänzen oder sich als Konkurrenten auf Turnieren begegnen werden, wird sich noch herausstellen.

Bis dahin und generell zählt für uns der Spaß und die gemeinsame Arbeit mit unseren Hunden! Wir freuen uns auf erfolgreiche Turniererfahrungen!

 

Simone

2007 sollte endlich mein Traum eines eigenen Hundes in Erfüllung gehen.

Neo, ein Mischling unbekannter Zusammensetzung zog ein. Schnell wurde er immer größer und mit seiner Größe wuchs auch sein Tatendrang. Nach Welpenstunde und Junghund-gruppe schafften wir dann 2009 die Begleithundprüfung. Nun stand uns die Welt des Hundesports offen.

Nach einigen Stunden beim Agility, entschieden wir uns für THS. Seit 2011 nehmen wir an Turnieren im Gelände- lauf, Vierkampf, Shorty und CSC teil. 2015 haben wir mit Rally Obedience angefangen. Seit 2016 nimmt Neo nicht mehr am THS-Turnierbetrieb teil. Dafür starten wir im Rally Obedience in Klasse 3 durch. 2016 kam außerdem Juma dazu, ein kleines schüchternes Hundemädchen. Mittlerweile ist sie schon aufgetaut. Mal schauen, wohin die Reise geht.

 

Stefan

Text folgt

Theresa

Anfang 2006 bekam ich, nach langem Überreden meiner Eltern, einen Hund. Es war ein Golden Retriever-Mix Welpe und wir nannten ihn Freddy. Ende des Jahres 2006 kam ich dann zum THS, die Trainerin meines ersten Vereins war der Meinung, wir wären gut für den Geländelauf geeignet. Mit Freddy zusammen entdeckte ich daraufhin die Sportart für mich und bis heute laufe ich immer noch regelmäßig Turniere in allen Disziplinen mit meinen Hunden. Freddy durfte nach vielen Jahren im Sport und über 200 Starts Ende 2015 in Rente gehen. Seit 2013 laufe ich mit meinem Aussi-Mix Clooney und seit 2016 mit meinem Pudel-Mix Melville. 

 

Seit 2016 bin ich nun bei den THS-Freunden-Rhein-Main. Zum Vereinswechsel kam es bei mir wegen mangelndem Trainer in meinem ersten Verein. Für die THS-Freunde habe ich mich entschieden, da ich viele Mitglieder schon von Turnieren kannte und in diese Gemeinschaft gut aufgenommen wurde. Meine größten Erfolge waren bis jetzt der VdH Deutsche Meister Titel 2008 im GL 2000 m mit Freddy und die Teilnahme an der VdH DM 2016 mit Clooney. Ich freue mich auf weitere schöne THS-Jahre mit meinen Jungs.

 

Aktuelle Trainingsänderungen:

 

 

Sponsoren

Sunnys-Futternapf
Sunnys-Futternapf